LEIDENSCHAFT FÜR LUSITANOS

Die Geschichte des Lusitano Pferdes und die Geschichte Portugals sind eng miteinander verbunden und so gilt der Lusitano schon heute als ein lebendiges Kulturerbe Portugals.

Der reinrassige Lusitano, in der Landessprache "Puro Sangue Lusitano", hat viele gute Eigenschaften! Es ist ein wunderschönes, anmutiges, sanftmütiges und lernfreudiges Pferd das sich aber besonders für sein grosses Herz grosser Beliebtheit erfreut.

Der Lusitano wird aufgrund seiner Herkunft und seines Aussehens oft als Iberisches Pferd oder auch Barockpferd benannt. Doch ist er viel mehr als das! Seine Wurzeln gehen zurück auf ein tapferes Kriegspferd, dessen Mut, Schnelligkeit und Leistungsbereitschaft seines gleichen suchte und Portugal zu vielen Siegen verhalf. Der spätere Einsatz des Pferdes im Stierkampf stellte sicher, dass die Rassestandards bis in die heutige Zeit erhalten blieben.

Heute ist der Lusitano ein äusserst funktionales Pferd, das in fast allen Disziplinen des Pferdesportes eingesetzt werden kann. Aufgrund seiner natürlichen Anmut und Begabung für die Versammlung wird es auch immer mehr im Dressursport eingesetzt.

Die Schulpferde der Escola de Equitação de Alcainça sind grösstenteils "Puro Sangue Lusitanos" oder Halbblüter, sogenannte "Cruzado Lusitanos". Wir sind der Überzeugung, dass ein gutes Schulpferd der beste Lehrmeister ist und legen besonderen Wert auf die Aus- und Weiterbildung unserer Schulpferde nach den klassischen Grundsätzen der Reitkunst.

An der Escola de Equitação de Alcainça begrüssen wir Reiterinnen und Reiter aus der ganzen Welt, vom Anfänger bis zum ambitionierten Sportreiter!

Unsere Reitlehrer unterrichten nach den Grundsätzen der klassischen Reitkunst, beeinflusst durch die Lehren der portugiesischen Reitmeister und der landesüblichen Arbeitsreitweise.

Dabei steht die Harmonie zwischen Pferd und Reiter immer Fokus!

Zurück